Die Luftverteidigung der DDR bis 1990

"Baikal" - ein System zur Führung der russischen Luftverteidigung


Übersetzung von Peter Rudolf Stefezius aus BKO (gekürzte Fassung)

Im Moskauer Institut für Geräteautomatik wurde das modernisierte automatisierte Führungssystem "Baikal-1ME" (AFS "Baikal-1ME") entwickelt und erprobt. Das System ist eine weitere Modernisierung des AFS "Baikal-1E".

Das AFS "Baikal-1ME" ist zur Führung von Gefechtshandlungen einer Fla-Raketenbrigade (eines Fla-Raketenregiments) konzipiert, kann aber auch zur Führung eines Verbandes (einer Gruppierung) der Luftverteidigung genutzt werden.

In der Systemapparatur (KSA) "Baikal-1ME" wurden neue Algorithmen der Gefechtsführung realisiert, die sich an den Charakter der Handlungen des Luftgegners und die sich ändernden Lage vor Ort anpassen. Zur korrekten Berechnung des Geländereliefs, der Staatsgrenze (der feindlichen Linien) und der Bodenlage bei der Planung und bei der Gefechtsführung werden digitale Geländekarten genutzt.

In Abhängigkeit von der Konfiguration der Gruppierung der LV, des Bestandes der Bewaffnung und den zu erfüllenden Aufgaben der Gruppierung kann das AFS "Baikal-1ME" sowohl als GS eines Luftverteidigungssektors, als GS einer Brigade der LV als auch als GS einer Fla-Raketenbrigade (eines Fla-Raketenregiments) genutzt werden.

Das AFS "Baikal-1ME" gewährleistet die Lösung folgender Aufgaben: Koordinierung der Gefechtshandlungen der unterstellten Fla-Raketenmittel und Systeme, der Fliegerkräfte und Mittel des Funkelektronischen Kampfes (FEK) unter Beachtung der allgemeinen Luftlage, ihres Zustandes und vorhandener Kampfsätze; Empfang, Bearbeitung, Darstellung und Dokumentation der Information über den Zustand und die Gefechtshandlungen der unterstellten Mittel;

Empfang, Bearbeitung, Darstellung und Dokumentation der Information zur Luftlage, zur Erdlage, zur chemischen und meteorologischen Lage von den unterstellten Quellen der Funkmessinformation, den automatisierten Zielzuweisungsmitteln der unterstellten Fla-Raketenmittel, den vorgesetzten und benachbarten GS und den luftgestützten Funkmessmitteln;



 
 
Der automatisierte mobile Gefechtsstand der russischen Luftverteidigung "Baikal-1MÄ"

Verteilung aerodynamischer und ballistischer Ziele im realen Zeitmaßstab zwischen den unterstellten Fla-Raketenmitteln (FRS, FRK) und Erteilung der Zielzuweisung auf die Ziele unter Beachtung ihres Typs und ihrer Wichtigkeit;

automatische Verteilung der verantwortlichen Sektoren der aktiven Mittel zu Beginn der Arbeit und Änderung ihrer Verteilung im Verlauf der Abwehr des Schlages der LAM;

Zusammenwirken mit den Gefechtsständen benachbarter Gruppierungen der LV, GS von Fla-Raketenverbänden (Truppenteilen), GS von Jagdfliegergeschwadern (Fliegerbasen) und Fliegerleitständen;

 
 
Arbeitsplätze zur Gefechtsführung im mobilen Gefechtsstand "Baikal-1MÄ"

Auf dem Bildschirm ist eine Übungs-Gefechtsordnung im Raum des Schießplatzes Aschuluk dargestellt

Durchführung autonomer und komplexer Trainings der Gefechtsbesatzungen;

Zusammenwirken mit den Mitteln zur Leitung des Luftverkehrs;

Das automatisierte Führungssystem "Baikal-1ME" ermöglicht die gleichzeitige Führung von Fla-Raketenbrigaden (Regimentern), deren GS ausgerüstet sind mit AFS "Baikal-1ME", "Vektor-2WE", "Poljana-D4M1", "Senesch-E" aller Typen;

Das System gewährleistet die automatisierte Führung von Gefechtshandlungen der Kräfte und Mittel der LV im Bestand von: acht Fla-Raketenregimentern (Gruppen von Fla-Raketenabteilungen) der Luftverteidigung, die mit den entsprechenden Fla-Raketensystemen (FRS) vom Typ S-200WE, S-300P aller Modifikationen (im Bestand bis zu 24 Abteilungen (FRK) in beliebiger Kombination;

acht Fla-Raketenabteilungen der Truppenluftabwehr, ausgerüstet mit FRS S-300B, S-300WM, FRK "Buk-M1-2", "Buk-M2";

drei Jagdfliegergeschwadern (Fliegerbasen), ausgerüstet mit AFS vom Typ "Rubesch-ME";

drei Bataillonen des Funkelektronischen Kampfes, ausgerüstet mit automatisierten Komplexen des Typs AKUP-1.

Außerdem gewährleistet das System die unmittelbare Führung von:

sechs Fla-Raketenabteilungen der LV, ausgerüstet mit dem FRK des Typs s-300P aller Modifikationen;

vier unifizierten Batteriegefechtsständen der Truppenluftabwehr "Ranschir" aller Typen, die Fla-Raketenkomplexe geringer Reichweite vom Typ "Tor", "Tunguska", "Strela-10" und ihrer Modifikationen führen; zehn FRK S-75, S-125 aller Modifikationen.

 
© (2009-2010) www.lv-wv.de