Die Luftverteidigung der DDR bis 1990

Luftverteidigungssystem "Favorit" ~ Neue Möglichkeiten


BKO 2/2009 übersetzt und bearbeitet durch Peter Rudolf Stefezius

Die taktisch-technischen und Einsatzcharakteristiken wurden auf einen Stand gebracht, der dem gegenwärtigen und zukünftigen Stand der Luftangriffsmittel gerecht wird. In den Jahren 1979-1983 wurden durch den Militärindustriekomlex "Almas" in Kooperation eine Vielzahl von mobilen mehrkanaligen FRS (Fla- Raketensystem) S-300PMU gebaut und in die Bewaffnung aufgenommen. Die taktischtechnischen Charakteristika dieser Systeme wurden in einer Vielzahl von Untersuchungen unter natürlichen Bedingungen bestätigt und entsprechen vollkommen den gegenwärtigen Ansprüchen und heute bilden diese FRS die Grundlage der Luftverteidigung Russlands. Die Systeme der Reihe S-300PMU erfreuen sich großer Nachfrage im weltweiten Waffenhandel. In dem der Aufmerksamkeit des Lesers von "WKO" empfohlenen Material ist die Rede von der nächsten tiefgreifenden Modernisierung des S-300PMU1.

Im Jahr 2007 verlief die staatliche Überprüfung des FRS der LV "Favorit", S-300PMU1, das eine tiefgreifende Modernisierung darstellt, erfolgreich. Im Ergebnis der Modernisierung wurde die Erhöhung der taktisch-technischen und Einsatzcharakteristiken auf einen Stand entsprechend den gegenwärtigen und perspektivischen Möglichkeiten der Luftangriffsmittel erreicht durch Vervollkommnung der Apparatur und des Programmalgorithmus zur Sicherstellung der Mittel des Systems, durch Nutzung der gelenkten Fla-Rakete 48N6E2 mit modernisiertem Gefechtsteil, der Integration des FRS und der Leitmittel in einem einheitlichen System der LV, sowie die Nutzung der sicherstellenden Funkmessmittel. Bei der Modernisierung kamen auch die wissenschaftlich-technischen Erfahrungen zur Anwendung, die bei der Erarbeitung des FRS "Triumph" ( s. "WKO", Nr. 3 (40) 2008 ) gemacht wurden. Das Luftverteidigungssystem "Favorit" ist zum Kampf gegen Luftangriffsmittel aller Kategorien (strategische Flügelraketen, taktische und operativ-taktische Gefechtsraketen, luftgestützte Gefechtsraketen, gelenkte Geschosse, strategische Flugzeuge, taktische Flugzeuge, Hubschrauber, Aufklärungsflugzeuge, spezielle Störflugzeuge, darunter auch Flugkörper, die nach "Stealth" Technologie gebaut sind) bei komplizierter taktischer Lage und funkelektronischer Gegenwirkung vorgesehen.

Struktur des Luftverteidigungssystems "Favorit"

Zum Bestand des Luftverteidigungssystems "Favorit" gehören:
Führungsmittel (SU) 83M6E2 im Bestand: unifizierter Gefechtsstand (PBU) 54K6E2,
Funkmessstation (RLO) 64N6E2, der Komplekt einmaliger Ersatzteile (SIP-1);
bis zu sechs FRS S-300PMU2, jedes im Bestand von: RPN 30N6E2, bis zu 12 Transport-Startfahrzeuge (TPU) 5P85SE2, 5P85TE2 mit der Möglichkeit, auf jedem 4 FAR des Typs 48N6E2 zu basieren, Komplekt einmaliger Ersatzteile (SIP-1);
Gelenkte Flugabwehrraketen ( der Geräte- und Programmaufbau des FRS S-300PMU2 gestattet den Einsatz von Raketen des Typs 48N6E2 und 48N6E); Mittel zur technischen Wartung und Lagerung der Raketen 82Z6E2; Gruppenersatzteilkomplekt (SIP-2).

Für ein größeres Bild anklicken
Systemüberblick

Zum Bestand des Systems "Favorit" können Richtfunkstationen 15JA6ME für Telecode- und Sprechverbindung zur Gewährleistung einer territorialen Dislozierung bis zu 90 km von Gefechtsstand und den Fla-Raketenkomplexen. Es gehören bis zu zwei Richtfunkstationen in jede Richtung.
Alle Gefechtsmittel sind auf Radzuglafetten mit hoher Geländegängigkeit montiert, haben eine autonome Elektroversorgung, Nachrichtenverbindung und Lebenserhaltung. Um eine langfristige Arbeit der Mittel des Systems zu gewährleisten ist die Fremdelektroversorgung vorgesehen.
Die Mittel des Systems können in speziellen ingenieurtechnisch ausgebauten Deckungen untergebracht werden, wobei die Apparatecontainer RPN, PBU, RLO von den Lafetten gehoben werden. Dabei ist die Montage des Antennenpostens der RPN auf einem Turm vom Typ 40W6M (40W6MD) und die Montage des Antennenpostens der RLO auf einem Turm vom Typ 8142KM vorgesehen. Das System "Favorit kann sowohl selbständige Gefechtshandlungen führen, als auch im Zusammenwirken mit vorgesetzten Gefechtsständen oder externen Funkmessmitteln arbeiten.
Selbständige Gefechtshandlungen werden auf der Grundlage einer zusammengefassten Luftlage der Funkmessmittel geführt, die zum Bestand des SU 83M6E2 und des FRS S-300PMU2 gehören und der zusätzlichen Funkmessstation WWO 96L6E.

Im Ergebnis der Modernisierung des Systems der LV "Favorit" verfügt es im Vergleich mit dem FRS S-300PMU1 und dem SU 83M6E über folgende erhöhte Charakteristika:

  • größere ferne Grenze der maximalen Vernichtungszone aerodynamischer Ziele im Anflug und im Einholeverfahren bis 200 km im Vergleich zu 150 km;
  • Annäherung der nahen Grenze der Vernichtungszone aerodynamischer Ziele auf 3 km im Vergleich zu 5 km;
  • erhöhte Effektivität der Vernichtung ballistischer Raketen, darunter auch operativ-taktischer, mit einer Startentfernung bis 1000 km, bei Gewährleistung einer hohen Wahrscheinlichkeit der Detonation des Gefechtsteils der ballistischen Raketen auf ihrer Flugbahn;
  • erhöhter Störschutz der RPN vor aktiven Rauschstörungen;
  • größere Möglichkeiten zur Führung selbständiger Gefechtshandlungen im Regime Lebenserhaltung mittels der zusätzlichen WWO 96L6E;
  • erweiterte Möglichkeiten des Trainings der Gefechtsbesatzungen durch größere Typauswahl imitierter Ziele und der Zahl ihrer möglichen Flugbahnen, sowie Nutzung eines Trainingskomplexes ALTEK-300;
Erhöhung der betrieblichen und ergonomischen Charakteristika und größere Anzahl registrierter Informationen über die Gefechtshandlungen.
Die aufgeführten verbesserten Charakteristika wurden als Resultat folgender prinzipiell neuer technischer Lösungen erreicht:
  • neue Methode der Abtastung des Raumes der Funkmessortung im Regime Sektorsuche, wodurch die Aufklärunsentfernung hoch- und schnellfliegender ballistischer Ziele erhöht wurde;
  • neue Algorithmen zur Leitung der FAR 48N6E2, die die Genauigkeit der Leitung der FAR auf ballistische Ziele erhöhen;
  • Optimierung der Masse und der Anfangsgeschwindigkeit der Vernichtungselemente der Gefechtsladung, wodurch mit hoher Wahrscheinlichkeit die Detonation der Gefechtsladung ballistischer Ziele bei gleichzeitiger Erhaltung einer großen Vernichtungswahrscheinlichkeit aerodynamischer Ziele garantiert wird;
  • Autokompensation von Störungen unabhängig von ihrer Winkellage zum begleiteten Störflugzeug und die Vergrößerung der fernen Grenze der Vernichtungszone durch Zurücksetzung der Linie der Deckung des Störträgers.
Die Realisierung neuer technischer Lösungen wurde mit folgenden Erweiterungen am Fla-Raketensystem "Favorit" erreicht. Erweiterungen an der SU 83M6E2:
  • Im SU 83M6E2 wurde der neu geschaffene unifizierte Gefechtsstand (PBU) 54K6E2eingeführt;
  • der PBU 54K6E2 ist maximal im Bestand der Apparatur an den PBU 55K6E des FRS "Triumph" angepasst und auf dem Fahrgestell eines URAL-532361 mit Elektroversorgung vom Fahrzeugmotor montiert.

 
Für ein größeres Bild anklicken
Der mobile Gefechtsstand
54K6E2
  Für ein größeres Bild anklicken
Die Arbeitsplätze des
Kommandeurs und Startoffiziers

Der PBU54K6E2 ist entstanden durch Einführung:

  • Rechner WK "Elbrus-90 micro" mit Sicherstellungsprogramm (PO), unter anderem mit dem PO zur Steuerung der Funkmesstation RLO 64N6E2;
  • unifizierte Arbeitsplätze mit Nutzung des Rechners EWM "RAMEK" und Flüssigkristallmatritze; modernisierte Apparatur zur Telecodeverbindung STRS-ME mit der Möglichkeit zur Übertragung von gesprochener Information;
  • Radiorelaisstation im mm-Bereich "LUTSCH-M48" zur Sicherstellung der Funkverbindung zwischen PBU und RLO;
  • Nachrichtenapparatur 93JA6-05 zur Verbindung von RLO, WKP (vorgesetzter Gefechtsstand) und externen Funkmessquellen;
  • Apparatur moderner Sprechverbindung (SRC) 11JA6ME, erarbeitet auf der Grundlage der Funkstation P-168-25UE;
  • Dokumentation der Gefechtsarbeitsprozesse im Rechner "Elbrus-90 micro".
Der Ersatz des Rechners 40Y6 durch den Rechner "Elbrus-90 micro" war wegen seiner moralischen Alterung erforderlich. Der Rechner 40U6 wurde 1980 auf der Basis von Mikroschemata mittlerer Integration entwickelt und deshalb wesentlich schwächer als der Rechner "Elbrus-90 micro" in seinen Hauptdaten (Arbeitsleistung, Speicherkapazität, Leistungsaufnahme von der Elektrostation, Ausmaße der Apparatur, Zuverlässigkeit).

Charakteristika der Rechner 40Y6 und "Elbrus-90 micro"

Für ein größeres Bild anklicken

Hauptsächliche Charakteristika der Fla-Raketen 48N6E2, 48N6E

Einführung der neuen Fla-Rakete 48N6E2 mit modifiziertem Gefechtsteil; Einführung einer genaueren Leitmethode, mit der die Genauigkeit der Leitung auf ballistische Ziele erhöht wurde und Vervollkommnung der Steuerung des Gefechtsteils, was die Effektivität ihrer Vernichtung erhöhte, als auch die der Programme zur Steuerung und Leitung in einem vergrößerten Teil der Vernichtungszone aerodynamischer Ziele;

Für ein größeres Bild anklicken

Die Einführung neuer Arbeitsplätze für den Kommandeur und den Startoperator im Apparatecontainer, die unter anderem den Einsatz von FAR in beliebiger Zusammenstellung gewährleisten. Installation der neuen extrem zuverlässigen Nachrichtenapparatur STRS-ME und des Navigationskomplexes "Orientir", der bei der Arbeit satellitengestützte und odometrische Kanäle, aber auch Funknavigationsinformationen nutzt.

Die Abmessungen des Verteidigungsraumes des Fla-Raketen-Systems der LV "Favorit" bei Schlägen der unterschiedlichsten Luftangriffsmittel werden bestimmt durch die entsprechenden Vernichtungszonen der FRS S-300PMU2, die Anzahl der FRS im Bestand des Systems der LV "Favorit" und deren Dislozierung im Gelände zueinander.

Die erreichte Zusammenarbeit der Industriebetriebe garantiert die Möglichkeiten zur Produktion neuer Systeme "Favorit" und zur Modernisierung der Systeme S-300PMU1 auf den Stand des "Favorit" im Zuge ihrer Hauptinstandsetzung sowohl in der Russischen Föderation als auch auf Vertragsbasis in anderen Ländern. Der Bau der neuen Modifikation des Systems der Baureihe S-300PMU1 - des Systems der LV "Favorit" erlaubt die ständige Nachfrage nach diesen Systemen durch den weltweiten Waffenhandel zu befriedigen.

Die wichtigsten Charakteristika des Systems der LV "Favorit" sind in der Tabelle aufgeführt.

Für ein größeres Bild anklicken

Für ein größeres Bild anklicken

Alexander Wladimirowitsch Rjasanow
Chefkonstrukteur OAO "GSKB" "Almas-Antennen", Kandidat der technischen Wissenschaften, leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter und weitere wichtige Persönlichkeiten

 
© (2009-2010) www.lv-wv.de