Die Luftverteidigung der DDR bis 1990

S-125 - Fla-Raketenkomplex "Newa" SA-3 (Goa)

Fla-Raketenkomplex kleiner Reichweite

Das S-125 Newa (NATO-Codename: SA-3 Goa) ist ein russisches, radarbasiertes Flugabwehrsystem. Es wurde vom Konstruktionsbüro Isayev entwickelt und ab 1961 an die Streitkräfte des Warschauer Pakts ausgeliefert. Das gesamte System ist auf LKWs und Anhängern montiert, was einen schnellen Standortwechsel möglich macht. Auf jedem LKW-TEL befinden sich normalerweise zwei Lenkwaffen, auf fest installierten Startern meistens bis zu vier Stück. Folgende Fahrzeuge werden für den Betrieb einer S-125-Batterie benötigt: eine Raketenleitstation, eine Stromversorgungseinheit und eine Kabine für die Bedienungsmannschaft.

 
Für ein größeres Bild anklicken Für ein größeres Bild anklicken Für ein größeres Bild anklicken
RLS S-125 mit den Kabinen des Komplexes Die Startrampe mit vier Raketen 5W27 Start einer Newa-Rakete auf dem Schießplatz Aschuluk

Technische Daten - S-125
Maximale Ortungsreichweite 85 km
Einsatzreichweite der Rakete 3 - 25 km
Einsatzhöhen 0,1 - 20 km
v max der Rakete 1.100 m/s
Startintervall 5 s
Schießkanäle 1
Kampfsatz 16 Raketen

Das Fla-Raketensystem S-125 "Newa" oder "Petschora" war und ist in über 30 Ländern der Welt im Einsatz und wird von allen Fliegern, die sich damit auseinandersetzen müssen, mit großer Vorsicht behandelt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.peters-ada.de/neva.htm

oder in russischer Sprache in der Zeitschrift der russischen Luftverteidigung "Vestnik PVO"

http://pvo.guns.ru/s125/index.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/S-125_Newa

 
© (2009-2012) www.lv-wv.de