Die Luftverteidigung der DDR bis 1990

FuTT

Funktechnische Truppen der Luftverteidigung

Die Luftverteidigung der Staaten des Warschauer Vertrages bestand aus den Luftverteidigungsmitteln aller Teilstreitkräfte. Den Mittel der Landstreitkräfte mit ihrer Truppenluftabwehr, den Mitteln der Luftverteidigung des Landes mit den Fla-Raketentruppen und den Jagdfliegerkräften und den Luftverteidigungsmitteln der Marine in See und an Land. Das Luftverteidigungssystem war über viele hundert Kilometer in der Tiefe gestaffelt. Es konnten Ziele in extrem geringen Höhen und in große Höhen bis 27.000 m bekämpft werden. Die Dichte der Zielkanäle war im Verteidigungsfall der Anzahl der Luftangriffsmittel der NATO-Fliegerkräfte in Zentral- Europa angemessen.

Weitere Angaben finden Sie hier : www.nva-futt.de und www.futtpage.de

Der oben stehende Link gibt Ihnen Zugriff auf umfassende Informationen zu den Funktechnischen Truppen der LSK/LV der Nationalen Volksarmee. Die Verantwortlichen der folgenden Seiten haben eine umfassende und gründliche Arbeit geleistet. Wir danken Ihnen für die Möglichkeit des Zugriffs auf diese Seiten.

Zu den Radargeräten der FuTT der NVA finden Sie eine ausführliche Darstellung unter dem Link

http://de.wikipedia.org/wiki/FuTT#Bodenradarger.C3.A4te_der_ehemaligen-NVA



Videolink zum FuTB 23 Pragsdorf *Liselotte Herrmann* & das FuTB 33 Pudagla

 
© (2009-2012) www.lv-wv.de