Die Luftverteidigung der DDR bis 1990

Archiv März 2011

Zum Lesen der Beiträge ist ein installierter "Adobe Reader" notwendig.


März 2011


29.03. ~ Neues über Libyen

Video britische JF tanken über Libyen

Militäroperationen über Libyen

Video Atom-U-Boot feuert Tomahawk


28.03. ~ Die Luftverteidigung Libyens existiert seit dem 27.03.2011 nicht mehr!

1986 führten die U.S. Streitkräfte die Operation "Eldorado Canyon" gegen Libyen als Vergeltung gegen die terroristischen Aktivitäten Gadaffis. Das Ergebnis war zwiespältig. Der erstmalige massierte Einsatz von F-111 aus Südostengland war nicht besonders erfolgreich. Die Amerikaner verloren mehrere Flugzeuge und das libysche Luftverteidigungssystem blieb intakt. Es war in dieser Zeit das stärkste und modernste im arabischen Raum.
Siehe auch : Beitrag - Nr. 7   Libyen 1986   unter Geschichte der FRT

Im März 2011 sieht das alles ganz anders aus. Es sind 25 Jahre vergangen. Die vorhandenen Fla-Raketensysteme S-75, S-125 und S-200 sind uralt und sicher zu großen Teilen Schrott.Die Amerikaner, Franzosen, Briten und Italiener greifen vom Mittelmeer aus mit ihren modernsten Waffen einschließlich der teuersten Flugzeuge der Welt B-2 diese Schrotthaufen an. Ihren Flugzeugen schicken sie tieffliegende Flügelraketen, gestartet von Raketenträgern und U-Booten, gegen die Funkmessstationen und Fla-Raketenabteilungen voraus. Als die Flugzeuge der Koalition der Willigen in den libyschen Luftraum einfliegen haben sie kein Raketenabwehrfeuer zu fürchten. Nur einzelne Salven von ZU-23 Kanonen sind am nächtlichen Himmel zu sehen.
Die Fliegerkräfte waren am Boden zerstört oder aus Feigheit nicht bereit, gegen die westlichen Kampfflugzeuge anzutreten.
Wenn diese Aussage richtig ist, dann stellt sich die Frage - wozu wird eine Flugverbotszone über Libyen gebraucht ?

Der interessierte Leser findet weitere Informationen unter www.defense.gov (externer Link)


22.03. ~ Libyen - F-15 der USA abgestürzt - Beitrag von Peter Veith auf "ddr-luftwaffe.blogspot" (externer Link) "


22.03. ~ Ausweichmanöver bei Buchpräsentation - von Bernd Biedermann

Mit einem solchen Andrang hatte der Vorstand der Gemeinschaft der 13er nicht gerechnet. Zur Vorstellung des Buches "Das Fla-Raketenregiment 13 waren mehr als 50 Interessenten erschienen, die im vorgesehenen Lokal "Wackernagel" im Hotel am Bahnhof unmöglich Platz gefunden hätten. Aber richtige Militärs finden immer eine rasche Lösung. Wilfried Rühe bat seine Gäste, in das nur 100m entfernte Tanzstudio Röber, wo ein ausreichend großer Raum zur Verfügung stand. Der Autor und Herausgeber des Buches, Burghard Keuthe, schilderte eindrucksvoll, wie das Buch entstanden ist und wer dabei mitgewirkt hat. Einige von ihnen waren anwesend und durften sich über den Dank des Autors freuen. Keuthe machte deutlich, dass es ihm nicht leicht gefallen ist, die richtige Auswahl aus vielen Themen und Beiträgen zu treffen und sie dann auch allgemeinverständlich darzustellen. Dabei habe ihm, besonders bei der endgültigen Fassung, das vor einem halben Jahr erschienene Buch "Die Fla-Raketentruppen der Luftverteidigung der DDR" sehr geholfen.

Burghard Keuthe hat sich dafür entschieden, das Buch im Eigenverlag herauszugeben. Da es keine ISBN trägt, ist es vorläufig nicht im Buchhandel erhältlich. Man kann es zur Zeit ausschließlich unter folgender Anschrift beziehen:

Burghard Keuthe, Hauptstraße 24, 19372 Wulfsahl


Erfreulich ist auch der niedrige Preis von 14,98€.
Eine Diskussion konnte nach Keuthes Ausführungen kaum entstehen, weil die meisten der Anwesenden so schnell wie möglich ein Buch kaufen wollten. Dieser Wunsch wurde durch die lobenden Worte, die Bernd Biedermann für das neue Buch fand, noch verstärkt. Mit dem Buch "Das Fla-Raketenregiment 13" liegt nicht nur eine Chronik dieses Regiments vor, sondern auch spannend geschriebene Erinnerungen vieler ehemaliger 13er, vom Soldaten bis zum Oberst. Es ist nicht nur für sie ein authentisches Zeugnis jüngere deutscher Geschichte.


18.03. ~ Vorstellung des Buches "Das Fla-Raketen-Regiment 13" in Parchim durch den Autor Burghard Keuthe


Zahlreiche ehemalige des FRR-13 waren zur Vorstellung des Buches durch den Autor Burghard Keuthe erschienen. Der Autor berichtete von den Schwierigkeiten der Materialsammlung und dankte allen, die ihn mit Fotos und Material unterstützten.


Der Verkauf des Buches begann sehr erfolgreich. Es wird im Eigenverlag durch den Autor vertrieben.
Für 14,98 € zzgl. Versandkosten ist es bei B. Keuthe, 19372 in Wulfsahl, Hauptstraße 24 zu erhalten.


12.03. ~ Zusammenkunft der "300er"

Am 12. März 2011 trafen sich in Bad Doberan Vertreter jener Fla-Raketenmänner, in den Jahren 1987-1989 den modernsten Fla-Raketenkomplex der Luftverteidigung S-300 PMU in der DDR einführten. Sie berieten über die Frage, ob es Sinn mache, diesen Abschnitt der Entwicklung der FRT in einem gesonderten Buch darzustellen. An der Beratung nahmen teil : Klaus Möhring, Heiner Wetzel, Günter Juffa, Peter Kraus, Thomas Beckert und Siegfried Horst. Als Schwerpunkt der Arbeit wurde die Gewinnung weiterer Ehemaliger für die Mitarbeit beschlossen.


Fla-Raketenmänner nach mehr als 20 Jahren wieder bei einander v.l. :
Thomas Beckert, Klaus Möhring, Günter Juffa, Heiner Wetzel, Siegfried Horst, Peter Kraus


03.03. ~ Der neue Kanonier 02/2011 ist erschienen, hier gehts lang "


 
© (2009-2012) www.lv-wv.de