Die Luftverteidigung der DDR bis 1990

zum Gedenken

An dieser Stelle bieten wir die Möglichkeit an verstorbene Kameraden zu erinnern und gedenken.
Bei Kenntnis und dem Wunsch zur Veröffentlichung möchten wir alle Kameraden bitten, uns zu informieren oder über die Kontaktseite zu benachrichtigen.
Um entsprechend vorbereitete Nachrufe (Texte und evt. Foto) wird gebeten.





 

"TRADI SANITZ - Zum Ableben von Oberst a.D. Prottengeier"

 





 

;

 

 

Nachruf

Am 14. September 2014 ist Oberst a.D. Peter Prottengeier im Alter von 83 Jahren verstorben.
Mit ihm verlieren wir einen verdienstvollen und hochgeachteten ehemaligen Offizier unserer Waffengattung. Als langjähriger Kommandeur des Fla-Raketenregiments-13 und der 43. Fla-Raketenbrigade hat er sich bleibende Verdienste bei der Sicherung des Friedens in der Zeit des Kalten Krieges erworben.

Peter Prottengeier wurde am 26. 06. 1931 in Grimma geboren. Sein militärischer Werdegang begann 1951 bei der Kasernierten Volkspolizei in Suhl. Über die Dienststellungen Zugführer, Kompaniechef und Abteilungskommandeur kam er zur 1. Flak-Division der Luftverteidigung der NVA wo er zunächst Stabschef des Flak-Regiments 13 in Eggersdorf und danach Kommandeur des Flak-Regiments 15 in Wolfen wurde. Ende 1961 erhielt er als junger Hauptmann den Auftrag, das Fla-Raketenregiment-13 aufzubauen. Selbst noch Lernender erfüllte er mit Herz und Verstand diese schwierige Aufgabe. Die rasche Entstehung der neuen Waffengattung und die Beherrschung ihrer modernen Technik stellten an ihn und seine Unterstellten hohe Anforderungen. Ab 1962 führte er, unterbrochen nur durch ein 3-jähriges Studium an der Militärakademie, bis 1971 erfolgreich sein Regiment. Seine Unterstellten, die er mehrheitlich persönlich kannte, schätzten seine menschliche Art und sein Auftreten. 
Ende 1971 übernahm er als Kommandeur das Fla-Raketenregiment-18 mit dem Auftrag, es zum ersten taktischen Verband der Fla-Raketentruppen zu formieren. Unter seiner Führung entstand in den 1970er Jahren die 43. Fla-Raketenbrigade, die für den Schutz der gesamten Ostseeküste und großer Teile des Nordens der DDR verantwortlich war.
Als er 1981 das Kommando an seinen Nachfolger übergab, hatte die Brigade ihre Einsatzbereitschaft im Diensthabenden System und ihre militärische Meisterschaft bei den jährlichen Gefechtsschießen in der Sowjetunion stets mit guten und sehr guten Ergebnissen nachgewiesen.

Peter Prottengeier ist sich immer treu geblieben. Er war offen, verständnisvoll, korrekt, pflichtbewusst, fürsorglich und mitunter auch spontan und humorvoll. Am wohlsten fühlte er sich in der Truppe. Viele Berufssoldaten verdankten ihm ihre erfolgreiche Laufbahn. Sie haben ihn als Vorgesetzten und Kamerad geachtet und verehrt. Dieses Empfinden werden sie sich auch über seinen Tod hinaus bewahren.

Unser Beileid und unsere Anteilnahme gelten den Angehörigen seiner Familie und seinen Freunden.

Wir werden unserem Kommandeur Peter Prottengeier stets ein ehrendes Andenken bewahren.

                                                                   
Ruhe in Frieden, lieber Peter.
Deine Mitstreiter, Genossen und Freunde.

September 2014

 

 




 







02.09.2012 ~ Generaloberst a.D. Wolfgang Reinhold verstorben.

Unser langjähriger Chef LSK/LV und Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung, Generaloberst a.D. Wolfgang Reinhold, ist am 02.09.2012 verstorben. Kameraden aus Strausberg bereiten ein Gedenken vor. Ort und Zeit sind noch nicht bekannt. Die Trauerfeier wird im engsten Familienkreis stattfinden.
Mein Beileid gilt seinen Angehörigen.

Quelle des Bildes ist Jürgen Oltersdorf
Eine Genehmigung des Urhebers bzw. Rechteinhabers zur Veröffentlichung
dieser Bild-Datei wurde am 17. Januar 2012 per E-Mail
an permissions-de@wikimedia.org
(OTRS-Ticketnummer 2012011710010503) geschickt.
OTRS-Bearbeiter: lyzzy 11:03, 25. Feb. 2012 (CET)




 

 
© (2009-2012) www.lv-wv.de