Die Luftverteidigung der DDR bis 1990

TLA- Osa 9K33 SA-8 Gecko

Die SA-8 Gecko ist die NATO-Bezeichnung für ein russisches Luftabwehrraketen-System zur Bekämpfung von Hubschraubern und Kampfflugzeugen in niedriger bis mittlerer Flughöhe.

Im Jahr 1974 wurde das System in Dienst gestellt und wurde erstmals 1975 gesehen. Das Radarsystem besteht aus einem Suchradar und einem Feuerleitradar. Das Überwachungsradar arbeitet im H-Band und ist im Seitenwinkel um 360 drehbar. Die maximale Radarreichweite beträgt 35 km, effektiv wird auf 30 km gearbeitet. Das Feuerleitradar arbeitet im J-Band mit einer Reichweite von 20 km bis 25 km. Für die Lenkwaffensteuerung stehen zwei auf unterschiedlichen Frequenzen arbeitende Sendekanäle zur Verfügung.

Quelle : http://de.wikipedia.org

 
© (2009-2012) www.lv-wv.de